„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

27.11.1998 (Freitag)

Reinhard Tramonta - Briefe aus der Schubhaft

Lesung & Gespräch 

Literaturhaus 

Peter Henisch und Reinhard Tramontana lesen an diesem Abend aus Briefen und Cassibern von Schubhäftlingen sowie aus Tagebuchaufzeichnungen einer Flüchtlingsbetreuerin; Petra Nagenkögel liest Lyrik des kosova-albanischen Schriftstellers Ali Podrimja.

Weiterlesen …

29.09.1998 (Dienstag)

Tschingis Aitmatov - Kindheit in Kirgisien

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus Salzburg

Mündlich erzählte Geschichten, Erinnerungen und Bilder, erst im Nachhinein für die Veröffentlichung aufgezeichnet, versammelt das neueste Buch des mit „Dshamilja” weltbekannt gewordenen Autors Tschingis Aitmatow ...

Weiterlesen …

07.05.1998 (Donnerstag)

Herta Müller - Heute wär ich mir lieber nicht begegnet

Lesung & Gespräch 
LIteraturhaus

Rumänien unter Ceaucescu, eine Frau auf der Straßenbahnfahrt zum Verhör – Bilder ihres Lebens durchziehen diese Fahrt:

Weiterlesen …

21.04.1998 (Dienstag)

Irena Vrkljan - Vor roter Wand

Lesungen & Gespräch 
Literaturhaus

„Das Niemandsland. Das leere Feld. Die rote Wand davor.“ Texte aus den Jahren 1991-93 – es ist Krieg am Balkan – versammelt der Band „Vor roter Wand“ – Lebens-Splitter, Bruch-Stücke einer Biographie,  

Weiterlesen …

21.04.1998 (Dienstag)
Irena Vrkljan - Vor roter Wand

Bora Cosic - Das barocke Auge

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus

„Die Menschen schreiben Bücher, um sich und anderen eine allgemeine Unverständlichkeit wenigstens zum Teil zu erklären. Ich habe mein Buch geschrieben, um festzustellen, daß es keine Lösung gibt ...“ 

Weiterlesen …

21.04.1998 (Dienstag)
Bora Cosic - Das barocke Auge

AutorInnen