„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

05.03.1999 (Freitag)

Imre Kertesz - Ich ein anderer

Lesung & Gespräch 
 

 

Eine Chronik des Wandels nennt Imre Kertesz sein neues Buch, das - gleichsam als Weiterführung seines “Galeerentagebuchs", welches die Jahre des Kadar-Regimes “unter den Trümmern der Zeit" seismographisch erfaßt - den Veränderungen nach der Wende in Ungarn nachspürt. 

Weiterlesen …

05.03.1999 (Freitag)
Imre Kertesz - Ich ein anderer
27.11.1998 (Freitag)

Reinhard Tramonta - Briefe aus der Schubhaft

Lesung & Gespräch 

Literaturhaus 

Peter Henisch und Reinhard Tramontana lesen an diesem Abend aus Briefen und Cassibern von Schubhäftlingen sowie aus Tagebuchaufzeichnungen einer Flüchtlingsbetreuerin; Petra Nagenkögel liest Lyrik des kosova-albanischen Schriftstellers Ali Podrimja.

Weiterlesen …

29.09.1998 (Dienstag)

Tschingis Aitmatov - Kindheit in Kirgisien

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus Salzburg

Mündlich erzählte Geschichten, Erinnerungen und Bilder, erst im Nachhinein für die Veröffentlichung aufgezeichnet, versammelt das neueste Buch des mit „Dshamilja” weltbekannt gewordenen Autors Tschingis Aitmatow ...

Weiterlesen …

07.05.1998 (Donnerstag)

Herta Müller - Heute wär ich mir lieber nicht begegnet

Lesung & Gespräch 
LIteraturhaus

Rumänien unter Ceaucescu, eine Frau auf der Straßenbahnfahrt zum Verhör – Bilder ihres Lebens durchziehen diese Fahrt:

Weiterlesen …

21.04.1998 (Dienstag)

Irena Vrkljan - Vor roter Wand

Lesungen & Gespräch 
Literaturhaus

„Das Niemandsland. Das leere Feld. Die rote Wand davor.“ Texte aus den Jahren 1991-93 – es ist Krieg am Balkan – versammelt der Band „Vor roter Wand“ – Lebens-Splitter, Bruch-Stücke einer Biographie,  

Weiterlesen …

21.04.1998 (Dienstag)
Irena Vrkljan - Vor roter Wand

AutorInnen