Veranstaltungen

24.10.2018 (Mittwoch) 19:30

Maxim Kantor - Rotes Licht

Lesung & Gespräch
Ort: Literaturhaus

Über drei Generationen erzählt Maxim Kantor die Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts zwischen Deutschland und Russland: Von der Russischen Revolution bis zum Ende der UdSSR, vom Aufstieg Hitlers bis zu Putins Krieg auf der Krim spannt sich der historische Bogen.

Weiterlesen …

24.10.2018 (Mittwoch) 19:30
Maxim Kantor - Rotes Licht
30.10.2018 (Dienstag) 19:30

Oksana Sabuschko - Der lange Abschied von der Angst

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus

Etwas mehr als einen Monat nach dem Terroranschlag im Bataclan am 13.11.2015 ist Oksana Sabuschko zu Gast in Paris. Die Erfahrung in der paralysierten Metropole lässt die ukrainische Autorin in ihrem klugen Essay über das Verarbeiten von Angst, hervorgerufen durch Krieg und Terror, reflektieren.

Weiterlesen …

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Oksana Sabuschko - Museum der vergessenen Geheimnisse

15.11.2010

OKSANA SABUSCHKO
MUSEUM DER VERGESSENEN GEHEIMNISSE

Lesung & Gespräch (ukrainisch/deutsch)

Oksana Sabuschkos zweiter Roman ist eine schonungslose und offensive Auseinandersetzung mit den Verhältnissen und Befindlichkeiten der gegenwärtigen Ukraine. In einem komplexen Panorama wird anhand der Lebenslinien dreier Frauen die verworrene ukrainische Geschichte des 20. Jahrhunderts erzählt: Daryna ist Fernsehproduzentin in Kiew. Sie entdeckt ein Foto der Partisanin Helzja, die Mitglied der Ukrainischen Aufstandsarmee in den 40er Jahren war, und beschließt, deren Geschichte in einer Dokumentation aufzuarbeiten.

Beinahe zeitgleich kommt Darynas Freundin, die Malerin Wlada, bei einem Unfall ums Leben, bei dem auch deren Gemäldeserie „Geheimnisse" unauffindbar verschwindet. Geheimnisse – das von der offiziellen Geschichtsschreibung Verschwiegene ebenso wie das Unaussprechliche zwischen Männern und Frauen – durchziehen den monumentalen, überbordend erzählten Roman, der auch als exemplarische Mentalitätsstudie eines osteuropäischen Landes zu lesen ist. Einführung und Übersetzung: Alexander Kratochvil

Oksana Sabuschko, eine der wesentlichen Autorinnen der heutigen Ukraine, wurde 1960 geboren und lebt in Kiew. Nach einem Philosophiestudium arbeitete sie an der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften und war als Stipendiatin und writer-in-residence in England und den USA. Gegenwärtig unterrichtet sie kreatives Schreiben an der Universität Kiew und schreibt für Zeitschriften und Magazine. Ihr Werk wurde in mehrere Sprachen übersetzt und zahlreich ausgezeichnet. Publikation von einigen Lyrik- und Erzählbänden, politisch-philosophischen Abhandlungen sowie des Romans „Feldstudien über ukrainischen Sex" (1996). „Museum der vergessenen Geheimnisse" ist in deutscher Übersetzung von Alexander Kratochvil im Verlag Droschl erschienen.

Impressionen

Zurück