Veranstaltungen

16.03.2020 (Montag) 19:30

Peter Balko - Zusammen sind wir unbesiegbar

Lesung & Gespräch (slowakisch/deutsch)
Literaturhaus 

Pointiert, leuchtend, geheimnisvoll: Peter Balko erzählt in seinem warmherzigen Debütroman eine Geschichte des Aufwachsens und nimmt dabei die großen Themen des Menschseins in den Blick.

Weiterlesen …

26.03.2020 (Donnerstag) 18:00

Erwin Einzinger - Leute, die auf Schienen tanzen

Lesung & Gespräch 
Rauris, Gasthof Grimming

Dass Realität und Fiktion kein Gegensatz sind, dass vielmehr Erfindung und Phantasie erst die Erscheinungen des Wirklichen hervortreten lassen, und zwar in völlig neuem Licht, das führt Erwin Einzingers Schreiben immer wieder vor

Weiterlesen …

26.03.2020 (Donnerstag) 18:00
Erwin Einzinger - Leute, die auf Schienen tanzen

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Yevgenia Belorusets - Glückliche Fälle

20.01.2020 (19:30)

Yevgenia Belorusets

Glückliche Fälle

Lesung & Gespräch 

Gespräche und Begegnungen sind das Material, mit dem Yevgenia Belorusets in einer eindringlichen Sprache und mit fotografischem Blick das Bild eines Landes einfängt, in dem Krieg herrscht und die unverwüstliche Alltagsroutine zur Groteske verkommt.

Sie heißen Swetlana, Lena oder Xenia. Sie arbeiten im Nagelstudio, plaudern im Café oder bereiten die Revolution vor. Das Leben von Belorusets´ ukrainischen Protagonistinnen geht seinen Gang, in den Städten wie auf dem Land. Nur selten, schemenhaft, schieben sie sich in die äußeren Winkel des vom Alltag ausgefüllten Blickfelds – die Bürgerwehren, die Soldaten, das Blut. Die Realität des seit Jahren in der Ostukraine schwelenden Kriegs sickert langsam, aber stetig in das Leben der Menschen, an dem uns Belorusets’ in teils hyperrealistisch detaillierten, teils traumartigen und oft absurden Szenen teilhaben lässt. So eröffnet sich das Panorama einer Gesellschaft, die den Ausnahmezustand als Normalität akzeptiert hat.

„Ein erstaunliches Meisterwerk, verfasst in einer zeitgemäßen, hochintelligenten Sprache, die die Tradition von Gogol und Charms wiederauferstehen lässt, um zu beschreiben, wie es den Frauen in der Ukraine heute ergeht.“ (Eugene Ostashevsky)

Yevgenia Belorusets, geboren 1980, ist Fotografin, Künstlerin und Schriftstellerin. Sie lebt abwechselnd in Kiew und Berlin und beschäftigt sich mit den Schnittstellen von Kunst, Medien und Gesellschaft. Belorusets engagiert sich in einer Reihe kultureller und politischer Initiativen.

Zurück