Veranstaltungen

22.01.2018 (Montag) 19:30

Catalin Florescu - Der Nabel der Welt

Lesung und Gespräch
Ort: Literaturhaus

Die Welt zwischen Ost und West, zwischen Nord und Süd, ist in Bewegung, in einem prekären Austausch. Florescus Erzählungen vollziehen diese Bewegung nach und erfassen mit den Mitteln exaktester Phantasie die Brennpunkte und die Dynamiken unserer Gegenwart.  

Weiterlesen …

22.01.2018 (Montag) 19:30
Catalin Florescu - Der Nabel der Welt
22.02.2018 (Donnerstag) 19:30

István Kemény - Ein guter Traum mit Tieren

Lesung und Gespräch (ungarisch/deutsch)
Ort: Galerie Untersberger-Kerschbaumer

Wolf-Dietrich-Straße 4a

Wie nebenbei entwerfen diese Gedichte starke Visionen und ausdrucksstarke Bildwelten, deren Melancholie von feinem Witz und lakonischem Humor unterlaufen wird.  

Weiterlesen …

22.02.2018 (Donnerstag) 19:30
István Kemény - Ein guter Traum mit Tieren
26.02.2018 (Montag) 19:30

Sasha Maria Salzmann - Außer sich

Lesung und Gespräch
Ort: Literaturhaus

Sie sind zu zweit, von Anfang an, die Zwillinge Alissa und Anton. In der kleinen Zweizimmerwohnung im Moskau der postsowjetischen Jahre. 

Weiterlesen …

26.02.2018 (Montag) 19:30
Sasha Maria Salzmann - Außer sich

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Liliana Corobca - Der erste Horizont meines Lebens

16.11.2015 (19:30)

LILIANA COROBCA
MEIN ERSTER HORIZONT

Lesung & Gespräch (rumänisch/deutsch)

Übersetzung und Moderation: Ernest Wichner

An die Ränder Europas  führt der neue Roman der moldawischen Autorin Liliana Corobca. Aktueller Hintergrund des  Romans ist die Arbeitsmigration aus moldawischen Dörfern in Länder der EU oder nach Russland. Cristina, die zwölfjährige Protagionistin des Romans, kümmert sich um ihr Elternhaus und ihre beiden Brüder, während ihre Mutter in Italien und ihr Vater in Sibirien arbeitet. Eine schonungslose Realität und die Härten des Alltags, die dem Mädchen einiges an Erwachsensein abverlangen, werden im Roman ebenso nachgezeichnet wie die Überlebensstrategin, Träume und Sehnsüchte, mit denen Cristina ihrer eigenen Biografie begegnet.

„Mit zärtlicher Neugier wählt Liliana Corobca die Worte; die Zärtlichkeit schützt sie vor dem Zynismus, die Neugier vor der Gutwilligkeit.“ (Michael Köhlmeier)

Liliana Corobca, geboren 1975 Moldawien, lebt als Literaturwissenschafterin und Schriftstellerin in Bukarest. 2010 erschien ihr Roman „Ein Jahr im Paradies“ auf Deutsch in der Edition Merz/Solitude. „Der erste Horizont meines Lebens“ ist in der Übersetzung von Ernest Wichner im Zsolnay Verlag erschienen.

 

Eintritt: 8/6/4 Euro

Veranstalter: prolit, Rumänisches Kulturinstitut

Zurück