Veranstaltungen

07.05.2018 (Montag) 19:30

Thomas Stangl - "Fremde Verwandtschaften"

Lesung & Gespräch 
Literaurhaus

Fremde Verwandtschaften ist eine groß angelegte Reflexion über das Sein, voller Details und Feinheiten, doppelter Böden und versteckter Gänge. 

Weiterlesen …

07.05.2018 (Montag) 19:30
Thomas Stangl - "Fremde Verwandtschaften"
05.06.2018 (Dienstag) 19:30

Esther Kinksy - Hain

Lesung & Gespräch 
Literaurhaus

Drei Reisen unternimmt die Ich-Erzählerin in Esther Kinskys „Geländeroman“. Sie führen nach Italien, in abseitige Landstriche und Gegenden, in eine Kleinstadt in den Hügeln nahe von Rom oder in die Lagunenlandschaft im Delta des Po.  Und sie beschreiben Aufbrüche in die weiten Räume des Erinnerns.

Weiterlesen …

05.06.2018 (Dienstag) 19:30
Esther Kinksy - Hain

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Angela Krauß - Im schönsten Fall

26.06.2012 (20:00)

ANGELA KRAUß (D)
IM SCHÖNSTEN FALL

Lesung & Gespräch

„Ich fühlte, etwas war im Gange. In manchen Dingen ging es schlechter und schlechter mit mir. Das Multiplizieren fiel mir schwerer, gleichzeitig beunruhigte mich zunehmend alles, was sich nicht berechnen ließ: die Liebe, das Weltall, die Zukunft.“

Die Frau, die im Zentrum dieses Buchs steht, arbeitet wie jeder Mensch am Glück und sie tut dies so unbeirrt wie stetes aufs Neue abgelenkt. Die Welt dagegen zeigt sich, wie sie ist: erschütterbar und erschüttert, sich verlierend, auseinanderfallend, in einem immer vorläufigen Gleichgewicht.
Die Zukunft fliegt lose, maßlos und unaufhaltbar durch die Gegend, der Druck auf die Welt steigt: „Jemand muß das zusammenhalten“ Die Erzählerin versucht sich, ins Unbegreifliche einzufinden, im Innen wie im Außen abzusichern, was letztlich nicht abzusichern ist: die Liebe, das Weltall.“ Und dennoch – mit Sprachgewalt, Esprit, Furor und Zärtlichkeit begegnet die Ich-Erzählerin den Herausforderungen unserer Gegenwart und denkt sie ein gutes Stück weiter: „Wenn nicht einmal Schönheit vergeht, dann vergeht überhaupt nichts.“

Angela Krauß lebt in Leipzig. Ihre Bücher wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, dem Hermann-Lenz-Preis und dem Rainer-Malkowski-Preis. Letzte Veröffentlichungen u.a. „Wie weiter“ (Roman, 2006), „Triest, theater am Meer“ (2007), „Ich muß mein Herz üben“ (Gedichte, 2009). „Im schönsten Fall“ ist im Suhrkamp Verlag erschienen.

Zurück