Veranstaltungen

28.09.2018 (Freitag) 19:30

30 Jahre prolit - Das wird ein Fest

Lesungen, Gespräche, Konzert  
Literaturhaus

Was Texte und Bücher uns zu sagen haben - darauf sind wir neugierig. Seit 30Jahren folgt der Verein prolit dem Anspruch, Literatur zu entdecken, zu vermitteln und Publikum dafür zu begeistern. 

Weiterlesen …

28.09.2018 (Freitag) 19:30
30 Jahre prolit - Das wird ein Fest
24.10.2018 (Mittwoch) 19:30

Maxim Kantor - Rotes Licht

Lesung & Gespräch
Ort: Literaturhaus

Über drei Generationen erzählt Maxim Kantor die Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts zwischen Deutschland und Russland: Von der Russischen Revolution bis zum Ende der UdSSR, vom Aufstieg Hitlers bis zu Putins Krieg auf der Krim spannt sich der historische Bogen.

Weiterlesen …

24.10.2018 (Mittwoch) 19:30
Maxim Kantor - Rotes Licht
30.10.2018 (Dienstag) 19:30

Oksana Sabuschko - Der lange Abschied von der Angst

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus

Etwas mehr als einen Monat nach dem Terroranschlag im Bataclan am 13.11.2015 ist Oksana Sabuschko zu Gast in Paris. Die Erfahrung in der paralysierten Metropole lässt die ukrainische Autorin in ihrem klugen Essay über das Verarbeiten von Angst, hervorgerufen durch Krieg und Terror, reflektieren.

Weiterlesen …

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Angela Krauß - Im schönsten Fall

26.06.2012 (20:00)

ANGELA KRAUß (D)
IM SCHÖNSTEN FALL

Lesung & Gespräch

„Ich fühlte, etwas war im Gange. In manchen Dingen ging es schlechter und schlechter mit mir. Das Multiplizieren fiel mir schwerer, gleichzeitig beunruhigte mich zunehmend alles, was sich nicht berechnen ließ: die Liebe, das Weltall, die Zukunft.“

Die Frau, die im Zentrum dieses Buchs steht, arbeitet wie jeder Mensch am Glück und sie tut dies so unbeirrt wie stetes aufs Neue abgelenkt. Die Welt dagegen zeigt sich, wie sie ist: erschütterbar und erschüttert, sich verlierend, auseinanderfallend, in einem immer vorläufigen Gleichgewicht.
Die Zukunft fliegt lose, maßlos und unaufhaltbar durch die Gegend, der Druck auf die Welt steigt: „Jemand muß das zusammenhalten“ Die Erzählerin versucht sich, ins Unbegreifliche einzufinden, im Innen wie im Außen abzusichern, was letztlich nicht abzusichern ist: die Liebe, das Weltall.“ Und dennoch – mit Sprachgewalt, Esprit, Furor und Zärtlichkeit begegnet die Ich-Erzählerin den Herausforderungen unserer Gegenwart und denkt sie ein gutes Stück weiter: „Wenn nicht einmal Schönheit vergeht, dann vergeht überhaupt nichts.“

Angela Krauß lebt in Leipzig. Ihre Bücher wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, dem Hermann-Lenz-Preis und dem Rainer-Malkowski-Preis. Letzte Veröffentlichungen u.a. „Wie weiter“ (Roman, 2006), „Triest, theater am Meer“ (2007), „Ich muß mein Herz üben“ (Gedichte, 2009). „Im schönsten Fall“ ist im Suhrkamp Verlag erschienen.

Zurück