Veranstaltungen

24.10.2018 (Mittwoch) 19:30

Maxim Kantor - Rotes Licht

Lesung & Gespräch
Ort: Literaturhaus

Über drei Generationen erzählt Maxim Kantor die Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts zwischen Deutschland und Russland: Von der Russischen Revolution bis zum Ende der UdSSR, vom Aufstieg Hitlers bis zu Putins Krieg auf der Krim spannt sich der historische Bogen.

Weiterlesen …

24.10.2018 (Mittwoch) 19:30
Maxim Kantor - Rotes Licht
30.10.2018 (Dienstag) 19:30

Oksana Sabuschko - Der lange Abschied von der Angst

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus

Etwas mehr als einen Monat nach dem Terroranschlag im Bataclan am 13.11.2015 ist Oksana Sabuschko zu Gast in Paris. Die Erfahrung in der paralysierten Metropole lässt die ukrainische Autorin in ihrem klugen Essay über das Verarbeiten von Angst, hervorgerufen durch Krieg und Terror, reflektieren.

Weiterlesen …

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Christian Weingartner - Was am Weg liegt

23.09.2008

CHRISTIAN WEINGARTNER
WAS AM WEG LIEGT

Buchpräsentation, Lesung & Musik 

Skurrile, nachdenkliche, erschreckende, spießige, virtuose, vor allem aber menschliche Geschichten aus Oberösterreich und Salzburg präsentiert der neueste Band des Salzburger Autors Christian Weingartner. Verschroben und gastfreundlich, hinterwäldlerisch und bauernschlau.
 
Ängstlich und angriffslustig, manchmal abergläubisch, manchmal emotional verwirrt. Begegnungen mit Menschen, Beobachtungen, Erlebtes und zufällig Aufgeschnapptes. Was am Weg liegt. Geschichten über die Mentalitäten in diesen Regionen, Situationen und Landschaften, erfundene und reale Geschichten, oberösterreichische und salzburgerische Befindlichkeiten, Minikrimis in ländlichen Welten, spannend und unterhaltsam mit teils überraschenden Wendungen. Musik: Robert Ebner (Akkordeon) 
 
Christian Weingartner, 1958 geboren in Wels, OÖ. Studium der Publizistik und Sportwissenschaften in Salzburg. Lebt als freier Journalist, Fotograf und Autor in Salzburg. Veröffentlichung von Texten in Anthologien und Literaturzeitschriften. Buchveröffentlichungen: „Atemlos“ (Lyrik, 1996); „Die Region als Bühne“(Schwarzweiß- Fotografien, 1998); „Der Traum der Regenbogenschlange“ (Australische Texte, 2002); „Vom Fallen des Schnees im August“ (Lyrik, 2005); „Reise-Blues“ (Texte vom Unterwegssein, 2005); „Was am Weg liegt“ (Kurzgeschichten, 2007)

Zurück