Veranstaltungen

07.05.2018 (Montag) 19:30

Thomas Stangl - "Fremde Verwandtschaften"

Lesung & Gespräch 
Literaurhaus

Fremde Verwandtschaften ist eine groß angelegte Reflexion über das Sein, voller Details und Feinheiten, doppelter Böden und versteckter Gänge. 

Weiterlesen …

07.05.2018 (Montag) 19:30
Thomas Stangl - "Fremde Verwandtschaften"
05.06.2018 (Dienstag) 19:30

Esther Kinksy - Hain

Lesung & Gespräch 
Literaurhaus

Drei Reisen unternimmt die Ich-Erzählerin in Esther Kinskys „Geländeroman“. Sie führen nach Italien, in abseitige Landstriche und Gegenden, in eine Kleinstadt in den Hügeln nahe von Rom oder in die Lagunenlandschaft im Delta des Po.  Und sie beschreiben Aufbrüche in die weiten Räume des Erinnerns.

Weiterlesen …

05.06.2018 (Dienstag) 19:30
Esther Kinksy - Hain

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Herta Müller "Mein Vaterland war ein Apfelkern" (Kopie)

09.03.2015

HERTA MÜLLER / ANGELIKA KLAMMER
Mein Vaterland war ein Apfelkern

Buchpräsentation & Gespräch

"Über das Schreiben lässt sich nur schwer reden. Man muss nicht darüber reden, es hilft dem Schreiben absolut nichts, wenn man darüber spricht." (Herta Müller)

Welche Fragen stellt Literatur an uns und welche Fragen haben wir an Bücher, die uns nach- und nahe gehen. Wie gestaltet sich Erinnerung, wenn sie nicht ungerufen kommt, sondern im gemeinsamen Gespräch befragt, erzählt und immer weiter fortgeschrieben wird. Und wie verhalten sich Schreiben, Reden und Schweigen zueinander.

Das Buch "Mein Vaterland war ein Apfelkern" ist im Dialog entstanden, im Austausch von zwingenden Fragen und ebensolchen Antworten, im gemeinsamen Nach- und Weiterdenken. In einem langen Interview mit Angelika Klammer erzählt Herta Müller von ihrem Aufwachsen im rumänischen Dorf, von der Erfahrung der kommunistischen Diktatur, vom eigenen Weg zum Schreiben und den existentiellen Voraussetzungen ihrer Poetik.

Angelika Klammer wird das Buch vorstellen und darüber Auskunft geben, was die ihm zugrunde liegende Form eines Gesprächs leisten kann. (Moderation: Petra Nagenkögel)

 

Angelika Klammer, geboren 1960, lebt als freie Lektorin und Publizistin in Wien.

 

Eintritt: 8/6/4 Euro

Veranstalter: prolit

Foto: Aleksandra Pawloff

Impressionen

Zurück