Veranstaltungen

22.02.2018 (Donnerstag) 19:30

István Kemény - Ein guter Traum mit Tieren

Lesung und Gespräch (ungarisch/deutsch)
Ort: Galerie Untersberger-Kerschbaumer

Wolf-Dietrich-Straße 4a

Wie nebenbei entwerfen diese Gedichte starke Visionen und ausdrucksstarke Bildwelten, deren Melancholie von feinem Witz und lakonischem Humor unterlaufen wird.  

Weiterlesen …

22.02.2018 (Donnerstag) 19:30
István Kemény - Ein guter Traum mit Tieren
26.02.2018 (Montag) 19:30

Sasha Maria Salzmann - Außer sich

Lesung und Gespräch
Ort: Literaturhaus

Sie sind zu zweit, von Anfang an, die Zwillinge Alissa und Anton. In der kleinen Zweizimmerwohnung im Moskau der postsowjetischen Jahre. 

Weiterlesen …

26.02.2018 (Montag) 19:30
Sasha Maria Salzmann - Außer sich

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Kurt Drawert - Nachtfabriken

05.11.2002

Ort: Literaturhaus

Lesung & Gespräch 

In Prosatexten, die sich dem Eingängigen verweigern, legt Kurt Drawert mit seinem im Band „Nacht.Fabriken“ versammelten „Hauser-Material“ die Beschädigung des Individuums durch die Gewalt sozialer Systeme frei. In luziden gedanklichen Verknüpfungen erzählt er die Geschichte des Körpers als die eines Fremdkörpers, legt er Brüche der Identität und der Erinnerung offen – in einem Schreiben, das die Verunsicherung, den Zweifel am eigenen Ich und an der Sprache nicht zudeckt, sondern geradezu hervortreibt und einfordert.

Kurt Drawert, geboren 1956, lebt als freier Autor in Darmstadt. Lehre als Facharbeiter für Elektronik in Dresden, Studium der Literatur in Leipzig. Publikationen u.a. „Wo es war“ (Gedichte, 1996), „Steinzeit“ (Gedichte, 1999), „Frühjahrskollektion“ (Gedichte, 2002), „Revolten des Körpers. Text. Bild. Essays“ (1995), „Nacht.Fabriken“ (Prosa, 2001); Preise u.a.: Leonce-und-Lena-Preis (1989), Ingeborg-Bachmann-Preis (1993), Nikolaus-Lenau-Preis (1997).

 

Impressionen

Zurück