Veranstaltungen

07.05.2018 (Montag) 19:30

Thomas Stangl - "Fremde Verwandtschaften"

Lesung & Gespräch 
Literaurhaus

Fremde Verwandtschaften ist eine groß angelegte Reflexion über das Sein, voller Details und Feinheiten, doppelter Böden und versteckter Gänge. 

Weiterlesen …

07.05.2018 (Montag) 19:30
Thomas Stangl - "Fremde Verwandtschaften"
05.06.2018 (Dienstag) 19:30

Esther Kinksy - Hain

Lesung & Gespräch 
Literaurhaus

Drei Reisen unternimmt die Ich-Erzählerin in Esther Kinskys „Geländeroman“. Sie führen nach Italien, in abseitige Landstriche und Gegenden, in eine Kleinstadt in den Hügeln nahe von Rom oder in die Lagunenlandschaft im Delta des Po.  Und sie beschreiben Aufbrüche in die weiten Räume des Erinnerns.

Weiterlesen …

05.06.2018 (Dienstag) 19:30
Esther Kinksy - Hain

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Mirko Bonné - Nie mehr Nacht

12.06.2014

MIRKO BONNÈ

NIE MEHR NACHT

Lesung & Gespräch 

 

"Jede Zeichnung erzählt eine komplizierte Geschichte, indem sie sie vereinfacht. Aber die Vereinfachung ist nur ein Durchgangsstadium. Sie muss viel weiter gehen, immer weiter. (...) Zeichne auf immer weniger Blättern immer weniger Linien. Werde unscheinbarer, Strich für Strich. Ja, genau: Zeichne dich ins Verschwinden hinein."

 

Markus Lee, zentrale Figur in Mirko Bonnés neuestem Roman, der für den Deutschen Buchpreis 2013 nominiert wurde, ist Zeichner. Der Auftrag, für ein Kunstmagazin Brücken im Norden Frankreichs zu zeichnen, die für die Landung der Allierten von strategischer Bedeutung waren, führt ihn in die Normandie. Er nimmt seinen Neffen Jesse mit in ein verlassenes Strandhotel. Ihre Reise wird überschattet von der Trauer um Ira, Jesses Mutter und Markus Schwester, die kurz zuvor Selbstmord begangen hat. Der geplante kurze Aufenthalt weitet sich aus zu einer Auszeit, die existentiell verläuft. Mirko Bonnés Roman verbindet die Dramatik europäischer Geschichte mit der Radikalität persönlicher Lebenssituationen.

 

Mirko Bonné, geboren 1965, lebt als Autor und Übersetzer (u.a. von Emily Dickinson, Robert Creeley, William Butler Yeats) in Hamburg. Für seine Romane und Gedichtbände wurde er vielfach ausgezeichnet. "Nie mehr Nacht" ist im Schöffling Verlag erschienen.

 

Eintritt: 8/6/4

Veranstalter: prolit

 

Impressionen

Zurück