Veranstaltungen

24.10.2018 (Mittwoch) 19:30

Maxim Kantor - Rotes Licht

Lesung & Gespräch
Ort: Literaturhaus

Über drei Generationen erzählt Maxim Kantor die Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts zwischen Deutschland und Russland: Von der Russischen Revolution bis zum Ende der UdSSR, vom Aufstieg Hitlers bis zu Putins Krieg auf der Krim spannt sich der historische Bogen.

Weiterlesen …

24.10.2018 (Mittwoch) 19:30
Maxim Kantor - Rotes Licht
30.10.2018 (Dienstag) 19:30

Oksana Sabuschko - Der lange Abschied von der Angst

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus

Etwas mehr als einen Monat nach dem Terroranschlag im Bataclan am 13.11.2015 ist Oksana Sabuschko zu Gast in Paris. Die Erfahrung in der paralysierten Metropole lässt die ukrainische Autorin in ihrem klugen Essay über das Verarbeiten von Angst, hervorgerufen durch Krieg und Terror, reflektieren.

Weiterlesen …

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Thomas Stangl - Reisen und Gespenster

19.04.2012 (20:00)

THOMAS STANGL
REISEN UND GESPENSTER

Lesung & Gespräch

“Als wäre das Verlorene, Vernichtete in gespenstischer Form noch vorhanden und man könnte immer ins Bild zurückkehren"

Bewegung bestimmt die Essays und Reisebeschreibungen, die dieser Band versammelt - die Bewegung des Schreibens steht neben den realen und imaginären Reisen durch Landschaften, Filme und Bilder, Bücher und Songs. Sie durchqueren den Nordwesten Mexicos, sie durchqueren Zeiten und Räume, sie beschreiben Wege und Abwege des Denkens, sie verbinden die parallelen Welten der Literatur mit der Vergegenwärtigung vergangener Wirklichkeiten.

Detailreich, sinnlich und sprachgewaltig streift Thomas Stangl dabei die existentiellen Dimensionen von Leben und Welt, die im Medium der Sprache erfahren und erfasst werden: “Als hätte ich mich durchs Schreiben zu vergewissern, dass ich überhaupt etwas gesehen habe - dass ich sehe."

Thomas Stangl, geboren 1966 in Wien, studierte Spanisch und Philosophie und lebt als freier Autor in Wien. Für seine Romane erhielt er zahlreiche Preise, u.a. den Aspekte-Preis (2004), den Telekom-Preis beim Bachmann-Wettbewerb 2007 und den Erich-Fried-Preis 2011. Veröffentlichungen: “Der einzige Ort" (2004), “Ihre Musik" (2006, “Was kommt (2009). “Reisen und Gespenster" ist im Verlag Droschl erschienen.

Eintritt: 8/6/4
Büchertisch: Rupertus Buchhandlung
Veranstalter: prolit
Foto: Michael Maro

Impressionen

Zurück