Veranstaltungen

22.02.2018 (Donnerstag) 19:30

István Kemény - Ein guter Traum mit Tieren

Lesung und Gespräch (ungarisch/deutsch)
Ort: Galerie Untersberger-Kerschbaumer

Wolf-Dietrich-Straße 4a

Wie nebenbei entwerfen diese Gedichte starke Visionen und ausdrucksstarke Bildwelten, deren Melancholie von feinem Witz und lakonischem Humor unterlaufen wird.  

Weiterlesen …

22.02.2018 (Donnerstag) 19:30
István Kemény - Ein guter Traum mit Tieren
26.02.2018 (Montag) 19:30

Sasha Maria Salzmann - Außer sich

Lesung und Gespräch
Ort: Literaturhaus

Sie sind zu zweit, von Anfang an, die Zwillinge Alissa und Anton. In der kleinen Zweizimmerwohnung im Moskau der postsowjetischen Jahre. 

Weiterlesen …

26.02.2018 (Montag) 19:30
Sasha Maria Salzmann - Außer sich

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Viola Raheb - Nächstes Jahr in Betlehem

04.12.2008

VIOLA RAHEB
NÄCHSTES JAHR IN BETLEHEM

Lesung, Gespräch  Musik

In ihrem neuen Buch „Nächstes Jahr in Bethlehem – Notizen aus der Diaspora" beschreibt die palästinensische Autorin Viola Raheb Facetten des Lebens einer Palästinenserin in der Diaspora. Persönliche Erlebnisse und Anekdoten verbinden sich zur Schilderung einer bewegten Biographie zwischen Wien und Bethlehem.

Es ist ein erfrischendes, menschliches Buch, das den Versuch, eigenständige Identitäten zwischen den unterschiedlichen Welten zu finden, sensibel, intelligent und humorvoll beleuchtet. Musikalisch auf der Oud begleitet wird die Lesung von Marwan Abado, Ehemann von Viola Raheb und selbst ein ständig Reisender zwischen den Kulturen.

Viola Raheb wuchs in Bethlehem als Tochter palästinensischer Christen auf. In Heidelberg studierte sie Pädagogik und Theologie. Seit Ende der 80er Jahre ist Viola Raheb im deutschsprachigen Raum durch Workshops, Vorträge und Publikationen zur sozialen, politischen und ökonomischen Situation der Palästinenserinnen bekannt. Heute lebt Viola Raheb in Wien und arbeitet als Konsulentin im Bereich Entwicklungszusammenarbeit und Erwachsenenbildung. Veröffentlichungen u.a.: „Geboren zu Bethlehem. Notizen aus einer belagerten Stadt" (2003); „Nächstes Jahr in Bethlehem" ist 2008 im Aphorisma Verlag erschienen.

Marwan Abado wuchs in einem palästinensischen Flüchtlingslager in Beirut auf. 1985 emigrierte er nach Österreich und setzte hier seine musikalische Ausbildung beim irakischen Oud-Meister Asim Chalabi fort. Abado zählt mittlerweile zu den namhaftesten Vermittlern orientalischer Musik in Europa.

Zurück