Veranstaltungen

28.09.2018 (Freitag) 19:30

30 Jahre prolit - Das wird ein Fest

Lesungen, Gespräche, Konzert  
Literaturhaus

Was Texte und Bücher uns zu sagen haben - darauf sind wir neugierig. Seit 30Jahren folgt der Verein prolit dem Anspruch, Literatur zu entdecken, zu vermitteln und Publikum dafür zu begeistern. 

Weiterlesen …

28.09.2018 (Freitag) 19:30
30 Jahre prolit - Das wird ein Fest
24.10.2018 (Mittwoch) 19:30

Maxim Kantor - Rotes Licht

Lesung & Gespräch
Ort: Literaturhaus

Über drei Generationen erzählt Maxim Kantor die Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts zwischen Deutschland und Russland: Von der Russischen Revolution bis zum Ende der UdSSR, vom Aufstieg Hitlers bis zu Putins Krieg auf der Krim spannt sich der historische Bogen.

Weiterlesen …

24.10.2018 (Mittwoch) 19:30
Maxim Kantor - Rotes Licht
30.10.2018 (Dienstag) 19:30

Oksana Sabuschko - Der lange Abschied von der Angst

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus

Etwas mehr als einen Monat nach dem Terroranschlag im Bataclan am 13.11.2015 ist Oksana Sabuschko zu Gast in Paris. Die Erfahrung in der paralysierten Metropole lässt die ukrainische Autorin in ihrem klugen Essay über das Verarbeiten von Angst, hervorgerufen durch Krieg und Terror, reflektieren.

Weiterlesen …

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Karin Betz - Tanfo fatal

27.10.2017 (19:30)

Ort: Literaturhaus

Lesung & milonga

„Der Tango macht mit uns, was er will, treibt uns herum und auseinander und dann wieder zusammen.“ (Jorge Luis Borges)

„Auf die viel gestellte Frage nach dem Sinn des Lebens ist meine Antwort: Tango“ (M.A.Numminen)

Mehr als Musik, mehr als Bewegung, mehr als Philosophie und mehr als Passion vereint der argentinische Tango all diese Momente zu einem unergründlichen Amalgam. Immer wieder haben auch AutorInnen sich auseinandergesetzt mit der kaum beschreibbaren Faszination, die der Tango – seit 2009 zum Weltkulturerbe erklärt – weltweit auslöst.

In ihrem Lesungsprogramm „Tango fatal“ verwebt die Herausgeberin Karin Betz die Erzählungen aus dem gleichnamigen Band mit der Geschichte des Tanzes und seiner Erscheinungsformen, berühmter Sänger, Tänzer und Orte. Begleitet von Musik und Bildern reisen wir literarisch mit Witz, Melancholie und in perfekter Haltung von Helsinki über Zürich, Berlin und New York bis nach Buenos Aires.

Karin Betz ist Sinologin und Literaturübersetzerin. Bei einem Forschungsaufenthalt in Japan hat sie über die Musik von Astor Piazzolla den Tango entdeckt. 2001 folgte die erste Reise nach Buenos Aires. Seither ist sie neben literarischen und journalistischen Aktivitäten als DJ in der Welt der Milongas zu Gast. Sie lebt in Frankfurt am Main, wo sie die Milonga »Pan y Tango« betreibt, Tangogedichte übersetzt und eine eigene Tangoradiosendung moderiert. „Tango fatal“, herausgegeben von Karin Betz, ist im Unionsverlag erschienen. 

Veranstalter: prolit

Eintritt: 10/8/6

Foto: Simone Sesterhenn

Zurück