06.05.2010 (Donnerstag)

Natalja Kljutscharjowa - Endstation Russland

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus

„Obscij vagon“ ist die billigste Art, in Russland Eisenbahn zu fahren – nämlich im offenen Abteilwagen, in dem man auch auf Pritschen schlafen kann. Der Roman „Endstation Russland“ ist eine kleine, grellbunte Enzyklopädie des Lebens im heutigen Russland, einem Land der Extreme, in dem bittere Armut in den Provinzorten im Gegensatz zu dem schamlos zur Schau gestellten Reichtum in Moskau steht, in dem Rentner auf die Straße gehen, um gegen die Regierung zu protestieren, junge Leute mit den Zarenattentätern sympathisieren und sich mit Bombenbau beschäftigen...

Weiterlesen …

29.04.2010 (Donnerstag)

Jáchym Topol - Teufelswerkstatt

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus

Ein junger Mann flieht aus Theresienstadt. Sein einziges Gepäck: ein Schließfachschlüssel und ein USB-Stick mit den Kontaktdaten reicher Holocaust-Überlebender, die ihn und seinen Onkel Lebo beim Aufbau eines alternativen Erinnerungsortes unterstützen sollen...

Weiterlesen …

29.04.2010 (Donnerstag)
Jáchym Topol - Teufelswerkstatt
13.02.2010 (Samstag)

Arturas Valudskis - Ostwind

Musikalisch poetischer Abend 
Ort: Literaturhaus

Balladen und Lieder aus Russland und Litauen präsentiert der litauische Komponist, Sänger und Schauspieler Arturas Valudskis an diesem Abend in einer so kraftvollen wie subtilen Interpretation. Die Geschichten, die in den Liedern erzählt werden, sind voller Poesie. Sie handeln von nichts weniger als dem Leben, sie erzählen von weiten Landschaften, großen Lieben, Sehnsüchten, Abschieden, Verlusten und Momenten des Glücks...

Weiterlesen …

13.02.2010 (Samstag)
Arturas Valudskis - Ostwind
03.12.2009 (Donnerstag)

Feridun Zaimoglu - Der Liebesbrand

Lesung & Gespräch 
Adil Besim

„Hinterland“, der neueste Roman von Feridun Zaimoglu, geht dem Phänomen der Liebe in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen nach und schlägt dabei einen weiten Bogen.  

Weiterlesen …

03.12.2009 (Donnerstag)
Feridun Zaimoglu - Der Liebesbrand
19.09.2009 (Samstag)

Serhij Zhadan & Band - Hymne der demokratischen Jugend

Buchpräsentation, Gespräch Konzert 
Literaturhaus

Seit einigen Jahren wimmelt es in der ostukrainischen Metropole Charkiw von Leuten mit ausgefallenen Geschäftsideen. Die einen gründen eine Bestattungsfirma, andere handeln an der EU-Außengrenze mit Visa und Prostituierten. San Sanytsch, ein Ringkämpfer mit Abitur, schließt sich den „Boxern für Gerechtigkeit und soziale Adaption“ an, die als Wachschutzbrigade die Märkte beim Traktorenwerk kontrollieren. Er tut sich mit Goga zusammen, einem Klassenkameraden, der aus dem Tschetschenienkrieg zurückgekehrt ist und vom eigenen Club träumt. In einem heruntergekommenen Sandwichladen namens „Butterbrot-Bar“ eröffnen sie den ersten Schwulenklub der Stadt ... 

Weiterlesen …