Aktuell

20.11.2019 (Mittwoch) 19:30

Christoph W. Bauer - Niemandskinder

Lesung & Gespräch
Ort: Stadt:Bibliothek / Panoramabar

Niemandskindern ganz unterschiedlicher Art spürt Christoph W. Bauer in seinem Roman nach – verdrängt aus der Ordnung der Welt, gebunden an eine fremde Vergangenheit, vergessen für eine lebenswerte Zukunft.

Weiterlesen …

20.11.2019 (Mittwoch) 19:30
Christoph W. Bauer - Niemandskinder
23.11.2019 (Samstag) 10:30

Robert Misik - Die Gratwanderungen der Widerständigkeit

Vortrag und Diskussion
Ort: W&K-Atelier, Bergstraße 12

Widerstand initiiert, provoziert und belebt gesellschaftliche Konflikte und ist daher ein unverzichtbares Korrektiv für Fehlentwicklungen aller Art.

Weiterlesen …

25.11.2019 (Montag) 19:30

Martyna Bunda - Das Glück der kalten Jahre

Lesung & Gespräch (polnisch/deutsch)
Ort: Literaturhaus

Martyna Bunda beherrscht die Kunst, uns die Dinge mit den Augen der Figuren sehen zu lassen. In ihrem aufsehenerregenden Debüt gelingt es ihr, eine weibliche Familiensaga zu erzählen, deren Größe aus dem vermeintlich Kleinen und Alltäglichen erwächst und die in privaten Biografien die große Weltgeschichte abbildet.

 

Weiterlesen …

28.11.2019 (Donnerstag) 19:30

Mojca Kumerdej - Chronos erntet

Lesung & Gespräch (slowenisch/deutsch)
Ort: Literaturhaus

Mojca Kumerdej führt in ihrem polyphonen historischen Roman in die Zeit der beginnenden Gegenreformation im späten 16. Jahrhundert. „Chronos erntet“ ist aber nicht als historisches Buch zu lesen, es führt immer ins Heute und beschreibt in der Darstellung historischer Prozesse aufs Treffendste gegenwärtige Probleme.

 

Weiterlesen …

28.11.2019 (Donnerstag) 19:30
Mojca Kumerdej - Chronos erntet

„Vielleicht weiß ein poetischer Satz das, was ich nicht weiß“

(Peter Waterhouse)

Literarische Topografien

Literatur schafft neue, parallele Welten. Zugleich führt sie immer auch – in ganz eigener Form – die Kulturen und Mentalitäten der Länder und Räume, in denen sie entstanden ist, mit sich. 

Edition Eizenbergerhof

Offenheit, Neugier und der Versuch, im Medium von Sprache „fremde“ Räume zugänglich zu machen, prägen die Projekte der Edition Eizenbergerhof. 

prolit - weil Literatur verbindet

Die Vermittlung von Literatur ist uns Anliegen, Aufgabe und Ziel. In Lesungen und AutorInnen-Gesprächen wollen wir einen Raum bieten für Begegnungen mit dem, was literarische Texte leisten können, für das Erfahren vielfältigster Formen und Schreibweisen, für die Anregung, uns über die Mittel und Wege der Sprache neue Wahrnehmungswelten zu eröffnen.