„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

03.12.2001 (Montag)

Marius Grzebalski - Graffiti

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus

Zwischen Nähe und Distanz, schonungslos sinnlicher Konkretheit und surrealer Poesie bewegen sich die Gedichte Mariusz Grzebalskis, die gerichtet sind gegen die Gewöhnungen des Sehens genauso wie gegen einen kalkulierten Stil.  

Weiterlesen …

03.12.2001 (Montag)
Marius Grzebalski - Graffiti
12.11.2001 (Montag)

Drago Jancar Die erscheinung von Rovenska

Lesung & Gespräch (slowenisch/deutsch)
Literaturhaus Salzburg

Dem „Rest der Geschichte“, dem Verborgenen, Verschütteten und Unterschlagenen gilt das Interesse Drago Jancars. Was historisch weit voneinander entfernt scheint, denkt er zusammen, Biographien kreuzen, Handlungsstränge verzweigen und verbinden sich ...

Weiterlesen …

10.12.2000 (Sonntag)

Juri Rytcheu - Die Reise der Anna Odinzowa

Lesung & Gespräch (russisch/deutsch)

Über dreißig Bücher hat der tschuktschische Schriftsteller Juri Rytcheu geschrieben, und er wurde mit ihnen zum Zeugen einer bedrohten Kultur und eines vergessenen Volkes im äußersten Nordosten Sibiriens.

Weiterlesen …

14.11.2000 (Dienstag)

Istvan Eörsi - Hiob und Heine

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus

Anhand der exemplarisch zu lesenden Geschichte Hiobs unternimmt Istvan Eörsi – er zählt zu den bedeutendsten ungarischen Autoren der Gegenwart – den waghalsigen Versuch, abzulesen, „wohin uns die Verzweiflung treibt, wenn unsere Weltanschauung nicht mit unserer Situation in Einklang zu bringen ist.“ 

 

Weiterlesen …

14.11.2000 (Dienstag)
Istvan Eörsi - Hiob und Heine

AutorInnen