„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

27.05.2004 (Donnerstag)

Lenka Reinerova - Alle Farben

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus Salzburg

Als Lenka Reinerová nach Jahren der Verfolgung und des Exils, nach Internierung und Todesgefahr wieder in Prag lebt, wird sie eines Tages am frühen Abend verhaftet. 

Weiterlesen …

27.05.2004 (Donnerstag)
Lenka Reinerova - Alle Farben
19.04.2004 (Montag)

György Konrad "Glück"

Lesung & Gespräch 
Literaturhaus

'Erinnern ist Aufruhr', schreibt Györgi Konrád, in einem seiner Essays. Im Bewußtsein, daß keine Gegenwart gelingen kann ohne das Erinnern von Geschichte, ist auch sein jüngster, autobiographischer Roman 'Glück' geschrieben ...

 

Weiterlesen …

19.04.2004 (Montag)
György Konrad "Glück"
27.05.2003 (Dienstag)

Dmitri Prigov Lebt in Moskau

Lesung & Gespräch (russisch/deutsch)
Literaturhaus

Prigov erzählt seine frühesten Kindheitserinnerungen: wie die deutsche Luftwaffe Moskau bombardiert, wie deutsche Kriegsgefangene durch die Stadt getrieben werden...

Weiterlesen …

27.05.2003 (Dienstag)
Dmitri Prigov Lebt in Moskau
25.11.2002 (Montag)

Galsan Tschinag - Tau und Gras

Lesung & Gespräch
Literaturhaus Salzburg

Galsan Tschinag erzählt in „Tau und Gras“ die Geschichten, die seine Kindheit geprägt haben, Geschichten seiner weit verzweigten Familie, vom nomadischen Leben, das bestimmt ist vom Rhythmus der Natur, den Legenden und Erzählungen der Tuwa ...

Weiterlesen …

25.11.2002 (Montag)
Galsan Tschinag - Tau und Gras
05.11.2002 (Dienstag) 20:00 - 15:33

Zsuzsa Rakovsky - Familienroman

Lesung und Gespräch
Ort: Literaturhaus

„Stimmen“ nennt Zsuzsa Rakovszky ihre Rollengedichte, die feinste Schattierungen der emotionalen Spannung verschiedener Charaktere nachzeichnen. 

Weiterlesen …

05.11.2002 (Dienstag) 20:00 - 15:33
Zsuzsa Rakovsky - Familienroman

AutorInnen