+43 676 634 03 12

»Vielleicht weiß ein poetischer Satz das, was ich nicht weiß.«
Peter Waterhouse

»Wer erzählt, hat eine Frage« Judith Kuckart

»Vielleicht gibt es keine schönere, offenere, unverbohrtere Art, die Natur, das Eigene, die anderen zu finden, als die Literatur.«
Thomas Stangl

»Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht« Ilma Rakusa

»Vielleicht ist es ja doch nicht ganz so sicher, dass man über das, worüber man nicht reden kann, schweigen sollte«
Zsófia Bán

»Sagen oder nichts sagen. Fast alle sagen, was alle sagen.«
Zsuzsanna Gahse

»Irgendwann müssen wir ja mit dem Denken angefangen haben«
Angela Krauß

Veranstaltungen zum Nachsehen

der prolit YouTube Kanal lädt ein zum Nachsehen ...

Lesungen und Gespräche 

prolit – aktuelle Veranstaltungen

  1. Yanara Friedland - Uncountry

    Ort: Literaturhaus Salzburg

    Yanara Friedland außergewöhnliches Buch durchmisst einen weiten Gedächtnisraum und erkundet Urszenen menschheitsgeschichtlicher Erfahrung.

    Hier Bildbeschreibung eingeben
  2. Viktor Jerujejew - Enzyklopädie der russischen Seele

    Ort: Literaturhaus Salzburg

    Mit welcher Seite hält es Russland – mit dem Westen oder mit dem Osten? Was sind die Besonderheiten der russischen Mentalität, der russischen Werte und des russischen Lebensstils? Kurzum: Was ist die russische Seele? Mit einer kühnen Mischung aus Roman, Krimi und Enzyklopädie verbindet Jerofejew in seinem wohl umstrittensten Buch so ironisch wie humorvoll Bestandsaufnahme mit Fantasie.

  3. Ivana Sajko - Familienroman

    Ort: Literaturhaus Salzburg

    Als „Familienroman“ betitelt die kroatische (Theater-)Autorin und Regisseurin Ivana Sajko ihre literarische Darstellung der „Ereignisse von 1941 bis 1991 und darüber hinaus.“ Wir lesen von vier Generationen und einer Erzählerin, die sich den Tücken des Erinnerns stellt.

    Hier Bildbeschreibung eingeben
  4. Zsuzsanna Gahse - Bergisch

    Ort: Literaturhaus Salzburg

    In über 500 Aufzeichnungen entfaltet Zsuzsanna Gahse ein feinmaschiges Zusammenspiel zwischen den sechs Personen und zugleich entsteht ein lebendiges Panorama der Bergwelten, eine vielschichtige Typologie des »Bergischen«.

    Hier Bildbeschreibung eingeben
  5. Iris Hanika - Echos Kammern

    Ort: Literaturhaus Salzburg

    Anspielungsreich jongliert Iris Hanikas neuer Roman mit vielfachen Ebenen und geht dabei im besten Sinn an die Grenzen von Wirklichkeit, Sprache und Literatur.

    Hier Bildbeschreibung eingeben
  6. Goran Ferčec, Ivica Prtenjača

    Ort: Literaturhaus Salzburg

    Hier steht der Introtext für die Überblickseite. Hier steht der Introtext für die Überblickseite. Hier steht der Introtext für die Überblickseite. Hier steht der Introtext für die Überblickseite.

    Goran Fercec, Ivica Prtenjaca
  7. Cécile Wajsbrot - Zerstörung

    Ort: Literaturhaus Salzburg

    Cécile Wajsbrot schreibt eindringlich und zwingend über Erinnern und Vergessen, über die Angst vor einer Wiederholung der Geschichte, über unsere unmittelbare Gegenwart und ihre historischen Voraussetzungen.

    Hier Bildbeschreibung eingeben
  8. Rumena Bužarovska - Mein Mann

    Ort: Literaturhaus Salzburg

    Rumena Bužarovska seziert in elf Erzählungen Varianten des Patriarchats, hyperrealistisch, körperlich und gnadenlos – oft aber auch gnadenlos witzig, von einer spöttischen Lakonie, die die Fassaden durchdringt und allerlei Zwischenmenschliches freilegt.

    Hier Bildbeschreibung eingeben

Unser Archiv – Literarische Topografien

Länder, Regionen, Kulturen – und ihre Literatur

lesen Sie nach ...

Blog. YouTube. Newsletter

prolit – weil Literatur verbindet

Literatur für den Fall

Ein Literaturblog mit wöchentlich neuen Beiträgen, der die Begegnung mit unseren AutorInnen abseits der „klassischen“ Lesung ermöglicht, zu Lektüren inspiriert oder zum Entdecken dessen, was Literatur sein kann.

Lesen Sie hier ...

vorausschauen

Gerne informieren wir Sie - ein bis zweimal im Monat - über kommende Veranstaltungen und Details zu den einzelnen Lesungen. 

Hier zum Newsletter anmeldem ...

oder nachhören

Einzelne Lesungen wollen in Erinnerung bleiben und werden von uns aufgenommen. Hier sind sie abrufbar.

Unseren YouTube Kanal besuchen ...

Literatur für den Fall

Der Literatur-Blog wird getragen von den Vereinen prolit und Literaturforum Leselampe. Er möchte ein Forum sein, das den Leserinnen und Lesern eine Begegnung mit Autorinnen, Autoren und Texten abseits der „klassischen“ Lesung ermöglicht, das zu Lektüren inspiriert oder zum Entdecken dessen, was Literatur sein kann und will.

Zum Blog

Copyright 2021. Alle Rechte vorbehalten. Kontaktieren Sie uns info@prolit.at +43 676 634 03 12